Deutsche Philosophiegeschichte von 1785 bis 1920

Philosophie a gogo – wie kam der philosophische Gedanke von Kant bis Heidegger in 140 Jahren in Deutschland und Europa voran? Wie können wir Philosophen und Ihre Ideen als Auslöser von bürgerlichen Bewegungen und Ideenimpulsen sehen?
Eine super-duper-Kurzübersicht als Arbeitsunterlage für den Unterricht oder das Selbststudium von Geschichte, Medienethik, Philosophie. Januar 2016. Worxinprogress-style.

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 27 Januar 2016 | Gespeichert unter

Medienethik für die Praxis: Gut Medien machen, aber wie?

Medienethik ist als Geisteswissenschaft vom “Guten Handeln” im Medienumfeld eigentlich hervorragend geeignet, um Berufsneulingen und weniger versierten Medienproduzenten dazu zu verhelfen, mehr Qualität, mehr Mut und mehr Standing zu entwickeln. Dafür aber müsste Medienethik volksnäher vermittelt werden. Wie?

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 24 März 2013 | Gespeichert unter

Projekt: Institut für Landschaftsheuristik

Der Begriff “Landschaft” erscheint mir als eine interessante Ausgangsbasis, um sich über Nachhaltigkeit und Engagement zu verständigen. Schon dieser Eingangstext ist nicht ganz stimmig. Das Suffix “-schaft” bedeutet im Deutschen ein Feld von rechtlich geregelten Beziehungen, die sich auf eine Fläche (“Graf-schaft”, Herr-schaft”) oder eine soziale Einheit (“Mann-schaft”) beziehen.

Diese Definition steht aber NICHT im Lexikon. Also, was ist “Landschaft” und welche Aufforderungen an uns kann dieser Begriff enthalten?

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 2 Februar 2013 | Gespeichert unter

weihnachtswuensche

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 2 November 2012 | Gespeichert unter

Heimatkunde 2.0 - Bioregionalismus

Eine wachsende Subseite als Startpunkt für eine neue Art der Sach- und Heimatkunde. Wie können wir rund um unseren Lebensmittelpunkt mehr Handlungskompetenzen, mehr Spaß, mehr Lebensqualität erhalten? Und in welchem organisatorisch-thematischen Rahmen kann dies geschehen?
Stichworte: Bioregionalismus, Heimatkunde 2.0, Lokale Vernetzung

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 8 Oktober 2012 | Gespeichert unter

Textpattern weiter entwickeln

Links und Einsichten zu Textpattern

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 25 August 2012 | Gespeichert unter

Re-Coding the City

Die Stadt Berlin schrieb 2010 einen “Urban Invention Award” aus. Was “einen substantiellen Beitrag zur Neudefinition, Wiederbelebung und Aufwertung von innerstädtischen Quartieren” mitbrachte, sollte gewürdigt werden. Damit sind weniger “hacking the city”, Guerillagärten und spontane Bürgerinstallationen angesprochen, sondern eher gebaute Projekte, aber wer weiß? Die Gewinner haben spannende Stadtveränderungsprojekte anzubieten.
Die Seite wird erweitert um aktuelle “Re-Coding the City”- Nachrichten

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 18 Dezember 2011 | Gespeichert unter

Offene Lernsysteme und die Überführung in eine standardisierte Umgebung

Wie kann unsere Gesellschaft, die berechtigterweise Wissen als Rohstoff und Antrieb definiert, ein möglichst niederschwelliges Angebot machen, um lernbereiten Mitmenschen in einfache aber funktionierende Lernumgebungen zu integrieren?

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 23 November 2011 | Gespeichert unter

Studium Generale am Rechner

Aufbau/Existenz einer Webseite, die zu fest umrissenen Lern-Blöcken Video-Content sammelt, bewertet und damit ein Studium Generale am Bildschirm ermöglicht.

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 17 Dezember 2010 | Gespeichert unter

Widerstand gegen Stuttgart 21 - auch ein Organisationsproblem

Die Widerstandsbewegung gegen Stuttgart 21 kämpft nicht nur gegen das Projekt des neuen Bahnhofs, sondern auch mit dem eigenen Erfolg. Denn derzeit muss die rein privat und nebenberuflich aufgebaute Führung der Initiative mehrere zehntausend Menschen informieren, lenken und mit Ideen zum Widerstand versorgen.
Es wäre eine spannende Frage, wie eine solche Initiative effizient geführt und organisiert werden kann, ohne dass es zu autoritären Strukturen und weisungsbefugten Führer oder Zirkel kommt. Oder geht es gar nicht ohne? Mein Vorschlag wäre eine Dokumentation durch die entsprechenden Fachschaften aus Tübingen und dass andere Bewegungen von den gewonnenen Erkenntnissen profitieren.

>> Weiterlesen ... =>

Geschrieben am: 15 August 2010 | Gespeichert unter